Harfe GrafikFeodora-Johanna Mandel begann 1996 Harfe bei Frau Weichold in Augsburg zu erlernen, bereits ein Jahr später konnte sie einen 1. Preis bei "Jugend Musiziert" erreichen. 1999 wurde sie Jungstudentin an der Würzburger Musikhochschule in der Klasse von Frau Prof. Herbet. Im Wintersemester 2002 wechselte sie als Jungstudentin an die Musikhochschule München zu Frau Prof. Storck. Nach ihrem Abitur setzte sie ihr Studium in der Klasse von Frau Prof. Storck regulär fort, das sie im Juli 2008 mit dem Diplom abschloss. Daraufhin wurde sie in die Meisterklasse von Frau Prof. Bianchi aufgenommen, die sie im Juni 2011 abgeschlossen hat.

Beim Wettbewerb "Jugend Musiziert" erhielt sie in der Kategorie "Harfenensemble" 2001 einen 1. Bundespreis und den Preis für die beste Interpretation eines modernen Werkes, 2002 einen 2. Bundespreis in der Kategorie "Harfe solo". Im März 2004 gewann sie einen 2. Preis (bei Nichtvergabe des 1. Preises) beim "Internationalen Reinl-Wettbewerb für Harfe solo" in Wien. 2001 wurde sie mit dem "Jugendförderungspreis der Sparkasse" ausgezeichnet. Im Mai 2008 wurde sie 2. Preisträgerin beim "Wettbewerb der Musikhochschulen" in Freiburg.

Für die Spielzeiten 2008/2009 und 2009/2010 war Feodora-Johanna Mandel bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden engagiert. Seit dieser Zeit konzertiert sie als Gast unter anderem bei den Nürnberger und Münchner Symphonikern und dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt unter Dirigenten wie Christian Thielemann, Zubin Mehta, Ariel Zuckermann und anderen.

Seit 2001 ist Feodora-Johanna Mandel Stipendiatin der "Jürgen-Ponto-Stiftung" und der "Deutschen Stiftung Musikleben". Im März 2005 wurde sie in die "Studienstiftung des deutschen Volkes", im Frühjahr 2007 sowohl in die Stiftung "Villa Musica Rheinland-Pfalz" als auch in "Live Music Now München", aufgenommen. 2011 folgte die Aufnahme in die "Förderkartei des Forum Tiberius/Dresden".

Als Solistin und Kammermusikerin konzertierte sie solistisch mit der Filharmonia Rzesow/Polen, dem Dresdner Staatsopernchor, dem Ansbacher Kammerorchester und vielen weiteren. Mit dem Studienstiftungsorchester München spielte sie die Uraufführung des für sie komponierten Werkes "4 Skizzen über Bilder von Paul Klee für Soloharfe und Orchester" von Anno Schreier. Rundfunk-, Fernsehaufnahmen und CD/DVD -Produktionen für den Bayerischen Rundfunk, für ARD, arte und 3sat.

Nähere Informationen zu ihrem pädagogischen Werdegang und aktuellen Lehrtätigkeiten finden Sie unter "Pädagogik".